Presseveröffentlichung Rheinische Post, 18.11.2017